3.07
2014

Brotbacken im s’Paules und s’Seppls Haus

Abgeschickt von Carina am 3. Juli 2014 @ 19:05
Kommentare deaktiviert für Brotbacken im s’Paules und s’Seppls Haus

Warmes, frisch duftendes „Fisser Leabala“

Endlich gibt es wieder das traditionelle Brotbacken im alten Holzbackofen  im s’Paules und s’Seppls Haus!

 

Museum Fiss im Tiroler Oberland - S'Paules und S'Seppls Haus

In den Sommermonaten können unsere Gäste jeden Donnerstag ab 8:00 Uhr bei der Brotbackvorführung dabei sein. Dieses Brot wird nach einem alten Rezept und alter Tradition gebacken.

Dafür verwenden die Fisser Frauen: Roggenmehl, lauwarmes Wasser und Germ (Hefe). Die Zutaten werden im „Zuber“ (ein Holztrog) gemischt und geknetet. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird der Zuber mit einem Holzdeckel abgedeckt und ca. 1,5 Stunden zum Rasten neben den warmen Ofen gestellt. Danach werden die Brote geformt und auf ein Holzbrett gelegt. Jetzt brauchen sie nochmal Zeit, um aufzugehen. Erst wenn die vorgeformten Brote „Luftblasen“ machen, sind sie bereit, um in den Ofen geschoben zu werden.

Ab ca. 11:30 Uhr wird das Brot zum Preis von Euro 2,50 zum Verkauf angeboten.

Wenn ich am Donnerstag am späten Vormittag am s’Paules und s’Seppls Haus vorbei gehe, zieht mich der frische Brotgeruch regelrecht hinein. Die „Leabala“ sind sehr begehrt – man muss pünktlich da sein, um welche zu bekommen.  Zu Hause freuen sich alle über das warme Brot. Am liebsten brechen wir uns gleich ein Stück davon ab und essen es sofort. Die ganze Familie – vor allem unsere Kinder – lieben diese „Fisser Leabala“.

Ich bin mir sicher, es wird auch Ihnen schmecken!

Ihre Carina Winkler

PS: Hier ist der Link zu einem kurzen Film , wo das Brotbacken in Fiss vorgestellt wird. Schade, dass der herrliche Duft vom frischen Brot nicht mitgeliefert wird ; -)

 

 

Click to open image!