1.08
2012

Das bunte Reich der Pilze

Abgeschickt von Josef am 1. August 2012 @ 20:13
Kommentare deaktiviert für Das bunte Reich der Pilze

Genau hinschauen – so lautet die Devise – denn Pilze sind momentan in Fiss überall zu finden: mikroskopisch klein oder riesengroß.

Wir haben für unsere Gäste „Eierschwammerl“, wie wir den kleinen gelben Pilz in Österreich liebevoll nennen, gesammelt. Es zählt zu den beliebtesten Speisepilzen in unserem Land. Wir schätzen alle seinen einzigartigen Geschmack und seine Verwendung für zahlreiche Pilzgerichte.

Botanische Bezeichnung:
Der Pfifferling gehört zur Familie der Cantharellaceae (Leistlinge) und trägt daher den lateinischen Namen „Cantharellus cibarius“.

Das typische Aussehen
Das „Schwammerl“ ist in Hut und Stiel gegliedert. Der Hut zeigt eine dotter- bis goldgelbe Färbung und kann bis 12 cm breit werden. Beim jungen Pilz ist er noch rund geformt, doch im Laufe der Zeit wird er mehr und mehr trichterförmig. Der stämmige Stiel ist ähnlich gefärbt und erreicht eine Länge von 1 bis 5 cm. Auf der Hutunterseite befinden sich nicht wie bei manch anderen Pilzen Lamellen, sondern das Eierschwammerl besitzt dicke Leisten (Falten), die am Stiel weit herablaufen können – daher auch die Zugehörigkeit zu den „Leistlingen“.
Das Pilzfleisch versprüht ein leicht fruchtiges und mildes Aroma und ist beim jungen Pilz weißlich, später dann gelblich.

Hier mein Lieblingsrezept für „Eierschwammerlgulasch“ – ganz einfach zum Nachkochen:

Zutaten:
500 g  Eierschwammerl
50 g     Butter (Öl)
1           Zwiebel
Paprikapulver, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, frischer Thymian, flüssige Sahne

Zubereitung:
Zwiebel in heißer Butter goldgelb anrösten, die geputzten Eierschwammerln (ca. 200g) dazugeben, ebenfalls anrösten, mit Paprikapulver stauben. 1 EL Tomatenmark dazu geben, mit Weißwein ablöschen. Aufgießen mit feiner Gemüseblouillon. Kurz aufkochen. Mit Sahne verfeinern. Würzen mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und frischem Thymian. Nun wird die Eierschwammerlsauce gut gemixt, damit man eine Grundsauce erhält.

Übrige Schwammerln kurz anrösten zur Sauce geben und anrichten. Als Beilage servieren wir Kräuterknödel. Sie können aber gerne nach Belieben Semmelknödel oder Kartoffeln dazu servieren.

Gutes Gelingen und GUTEN APPETIT wünscht Ihnen

Josef